Meine Mama, Brigitta, wäre heute 65 Jahre alt geworden.

Meine Mutter starb am 06.10.2011 an Multiorganversagen aufgrund ihrer starken Magersucht. Damals hatte sie unter 40 Kilo und 40 Jahre Anorexie und Tablettenmissbrauch hinter sich.

Schade war, dass sie immer nur auf ihre Sucht behandelt wurde und nie auf die wirklich Ursache ihrer Probleme – eine Borderlinestörung.

Damals steckte die Psychiatrie, was dieses Thema anging, noch in den Kinderschuhen. Aber auch heute kommt es immer noch vor, dass Borderline sowohl undiagnostiziert als auch lange unbehandelt bleibt. Und oft fehlen zusätzlich noch die richtigen Behandlungsplätze. Vor allem für Menschen jenseits der zwanziger.

Meiner Mutter hätte man nicht mehr helfen können. Sie steckte damals schon zu tief in ihrem Sumpf drinnen. Zu viele Missbrauchserfahrungen und traurige Erlebnisse, die man sich nicht vorstellen möchte. Zu viel Zeit in der sich ihr Wahnsinn Platz verschaffen konnte und ihre inneren Mauern immer fester wurden. Nur ich kam zeitweise noch durch, aber ich war gerade mal ein zarter Teenager. Als ich auszog, war ihr Schicksal rückblickend schon entschieden. Schließlich ließ ich sie zurück. Sie konnte sich nicht mehr an mir festhalten. So war ihr Gefühl. Aber ich musste mich retten!

Das Leben mit ihr hat bei mir seine Spuren hinterlassen. Auch ich habe diese Erkrankung in Zügen gehabt. Aber trotzdem hilft ihre Geschichte mir und treibt mich voran zu kämpfen, Mut zu machen und über Borderline zu sprechen. Denn so wie bei meiner Mama sollte eine Geschichte nicht enden. Vor allem nicht, wenn sie mies angefangen hat.

Ich werde meine Mama trotz allen für mich traurigen und schmerzhaften Erinnerungen immer lieben und sie fehlt mir heute ganz besonders.

Ich hoffe Dir geht es gut, dort wo Du nun bist.

Happy Birthday Mama

Beitragsnavigation