Vieles hat sich in den letzten Wochen für mich verändert über das ich hier noch nicht offen schreiben kann, da nur wenige Menschen über diese sehr heftige, persönliche Veränderungen in meinem Leben und Alltag Bescheid wissen. Daher habe ich auch lange nichts mehr veröffentlicht und so wird es auch weiterhin hier ruhiger bleiben. Denn ich brauche Zeit zu verarbeiten.

Aber heute ist ein guter Tag und ich bin stolz auf mich.

So stolz auf mich!

Nach fast 2 Jahren war ich heute bei meinem Arbeitgeber zwecks Gespräch wie es weiter geht. Ein für mich fast unmöglicher Weg durch die vielen Trigger. Noch steht eine Reha aus, aber ich werde dieses Jahr zurückgehen. Ich weiß noch nicht wo, wie und ob Vollzeit, Teilzeit oder Homeoffice… Aber ich fang ja auch nicht morgen schon wieder an.

Es war ein komisches Gefühl den Weg zu fahren, den ich damals nicht zu Ende gefahren wäre…. sogar eine Kollegin zu sehen, die mich an das Gefühl dieses Tages erinnerte.

Den Tag an dem ein Teil in mir starb.

In Gebäuden zu sein, wo ich dachte, meine Panik wird mich fertig machen.
Aber, keine Panik. Nur Angst und Aktionismus.
Ich wollte es schaffen.
Ich wollte der Sache eine Chance geben.

Und ich gebe sie ihr.

Auf geht’s!

New Start

Beitragsnavigation