Ich habe seit meinem letzten Blogbeitrag eine gefühlte Schreibblockade.

Nicht, dass ich nicht Themen hätte über die ich schreiben könnte. Es liegt viel mehr daran, dass keines dieser Themen momentan für mich eine Priorität hat. Und ich schreibe nur über Dinge, die mich momentan innerlich bewegen.

Wie zum Beispiel mein anstehender Geburtstag. In einem Jahr innerlich zu sterben und dann nach ein paar Monaten plötzlich den normalen Geburtstag zu feiern, passt für mich so gar nicht zusammen. Hinzu kommt meine aktuell sehr ambivalente Beziehung zu meiner Familie, die sich es nicht nehmen lassen wird mir auf unterschiedlichsten Wegen gratulieren zu wollen.

So hab ich mich entschieden einfach das beste draus zu machen. Ich verbringe den Tag am Wasser mit Hund, Kaffee und Burger. Weit weg von Telefon, Handy und Postboten. Besser geht es schließlich nicht. Und sollte es sich weiterhin komisch und falsch anfühlen, dann feiere ich eben ab nächstem Jahr meinen zweiten Geburtstag – den 19. Januar.

Wieso eigentlich nicht? Mir gefällt die Idee einen Tag zu feiern an dem ich ganz bewusst meinem Leben eine zweite Chance gegeben habe.

Wenn man solche Tage nicht feiert, welche wären es denn mehr wert?

SchreibBlockade

Beitragsnavigation