In einer Depression funktioniert gefühlt nichts.

Überhaupt nichts.

Auch nicht das, was funktioniert.
Denn das sieht man gar nicht.

Man kann es auch gar nicht sehen, denn die Depression versperrt die Sicht auf jedes noch so positive kleinste Teil deines Lebens oder deines Selbst.

Depressionen sind scheiße!
Depressionen
können jederzeit JEDEN treffen!
Depressionen
kann man NICHT MAL EBEN loswerden oder wegschieben!

Genau das passiert gerade wieder bei mir. Die Depression ist plötzlich wieder sehr viel stärker geworden, was nicht mal ungewöhnlich für den Verlauf der Erkrankung ist.
Ich hinterfrage alles was ich tue und was mir passiert.
Aber nicht im positiven Sinne. Nein, im destruktivsten Sinne!
→ Wie ich gehe, wie ich stehe, wie ich atme, wie ich rede, was ich sage, was ich tue, was ich lasse….

Und alles was von Außen kommt ist pure Gefahr und trifft mich bei der noch so kleinsten oder ungewolltesten Kollision bis ins Mark. Es entstehen Wunden, die schwer bis gar nicht heilen werden oder es reißen alte Wunden wieder auf. Einen wirklichen Unterschied macht es für mich nicht. Ich laufe schließlich seit über 20 Jahren mit einem nur noch aus rohem, blutendem Fleisch bestehenden Korpus umher, den nur leider niemand sehen kann. Dieser Korpus nennt sich Borderline und redet meiner blöden Depression gut zu. Wieso mussten die zwei sich auch zusammen tun….

Aber ich habe akzeptiert, dass ich mich diesmal nicht wieder kurzfristig da rausziehen kann. Darum geh ich in ca. 6 Wochen in eine Klinik. Diesmal tagesklinisch für 1,5 Monate. Ich freue mich auf den geschützten Rahmen und das tägliche Programm. Zwar habe ich auch zuhause Tagesroutinen etabliert, aber oft funktioniert das nicht so, wie ich es möchte. Oft lande ich doch im Bett und schlafe den halben Tag. Dort ist es schließlich sicher und warm.

Und trotzdem miste ich nebenbei mein Leben weiter aus. Alte Sachen meiner Mutter haben endlich den Weg in den Müll gefunden und Dinge aus meiner Kindheit, die ich nicht loslassen wollte. Weitere Sachen werden folgen. Das Zeug muss weg, um Platz für schöne, neue Dinge zu machen. Wie zum Beispiel neue Kleidung, neue Fotos, neue Hobbies oder neue Menschen.

Man könnte denken, es geht nicht voran, aber das tut es doch. Oft könnte ich schreien, weil es mir zu lange dauert, zu langsam geht… Andere drüber urteilen oder mich als persönlich schwach abtun.

Aber so funktioniert dieser Weg nun mal. Er ist steinig und hart.
Und er geht in kleinen Schritten für die große Wirkung.

Und mit Schwäche hat dieser Weg rein gar nichts zu tun !

Steinig und hart

Beitragsnavigation