Trennungen sind immer scheiße.

Noch schlimmer ist, wenn andere Menschen über dich oder deinen Ex oder auch die Trennung urteilen. Darüber, dass du dich innerlich schon länger getrennt hast oder in ihren Augen zu schnell die Flinte ins Korn wirfst.

Oder zu früh jemand anderes in dein Leben lässt. Letzteres sollte man am besten nicht mal erwähnen, sonst denken sie direkt etwas Falsches. Oder sie vermiesen Dir noch so das kleinste schöne Gefühl. Schließlich….

„Man muss ja erstmal…“
„Du solltest das nicht so tun….. “
Ich frage mich, woher sie das wissen wollen?

Über Beziehungsprobleme rede ich nur in der Trennungstherapie bzw früher mal in der Paartherapie etwas. Aber urteilen ist oft eben einfacher und spannender. Genauso wie Seiten aufzubauen.
Und gibt es bitteein Handbuch wo drin steht, wie die optimale Trennung zu laufen hat? Ich glaube nicht. Ist es nicht unsere Sache, wie wir unsere Ehe auflösen und wie wir das mit dem Haus regeln? Ja, wir hatten Träume, die geplatzt sind. Zumindest so, wie wir es eigentlich haben wollten. Aber Leben läuft nun mal nicht geradlinig.
Welche Ängste meine Trennung nach 17 Jahren Beziehung bei anderen auslöst ist der Wahnsinn.

Noch interessanter ist, dass ich sehr lange nicht mal Lust hatte es im Familien- und Freundeskreis anzusprechen. Es wissen immer noch nicht alle. Und die, die sich jetzt wundern…. Da merkt man auch, dass die Beziehung zur Familie nicht so eng und voller Vertrauen ist, wie sie vielleicht sein könnte. Das da kein Wissen ist kommen zu können und zu wissen, dass jemand da ist ohne zu urteilen. Sich absolut sicher zu sein, dass da niemand ist, der dich in den Arm nehmen würde und dann sagt „Alles wird gut für dich“ oder eben das tut, was ich jetzt brauchen würde bzw. gebraucht hätte.

Ich hab momentan keine Lust Rechtfertigungsanrufe zu tätigen oder nochmal andere in ihren Ängsten am Telefon zu beruhigen oder faktisch und explizit erklären zu sollen, wieso ich das getan habe, während ich eine schwere, anstrengende Zeit durchmache. Einmal reichte mir.
Es ist unsere gemeinsame Entscheidung und sie ist richtig. Und auch ich brauche meine Zeit die Kraft zu haben es anspreche zu können. Beziehungsweise mir wieder irgendwas anhören zu müssen, was unerwartet oder erwartet um die Ecke kräucht.

Warum ich weiß, dass es richtig ist? Weil ich gerade mein neues Leben anfange. Ein Leben in dem vieles absolut neu ist und sich gut und richtig anfühlt. Zeitweise zittern mir die Beine aus Angst, dass ich wieder enttäuscht werde. Aber ich habe die Wahl mich mit Menschen und Dingen zu umgeben, die mir gut tun oder etwas zu ändern, wenn es nicht passt. Kein anderer!
Selbstfürsorge und Mut ist das Starterpaket zu guten Erlebnissen im eigenen Leben. Und die ersten Schritte sind zittrig bis man Sicherheit findet.
Und das ist einfach mein Faktum, was ich gerade LEBE.

Trennung

Beitragsnavigation